Impressum   |   Datenschutz   |   Quellen

Juni 2017: BRU erwirken Urteil über Widerruf einer „MORATIM“-Beteiligung

Anleger erhält vollen Beteiligungsbetrag zurück.

Erfreuliche Nachrichten für einen Mandanten von Beckmann Rechtsanwälte Unna: Die HSH Nordbank muss ihm seine Einlage von ca. 54.000 € zurückzahlen. Das zuständige Landgericht hat in einem Urteil vom 01.06.2017 (noch nicht rechtskräftig) entschieden, dass die Widerrufsbelehrung zum Darlehensvertrag, über den die Beteiligung teilfinanziert wurde, fehlerhaft ist. Es ist damit unseren Argumenten gefolgt. Soweit wir wissen, wurde damit erstmals über die Widerrufsproblematik beim MORATIM-Medienfonds entschieden. Bislang lag unser Fokus auf interessengerechten außergerichtlichen Lösungen, um Klageverfahren zu vermeiden.

Auch andere Anleger der Moratim Produktions GmbH & Co. KG (HL 163) können von diesem Urteil profitieren: Ihr Widerrufsrecht ist weder verjährt noch verwirkt. Es bestehen daher auch jetzt noch gute Aussichten, die Rückzahlungsansprüche erfolgreich durchzusetzen.

Kontaktieren Sie uns einfach, wenn Sie Interesse an weiteren Informationen haben. Die Experten unserer Medienabteilung helfen Ihnen gerne weiter.

zurück zur Übersicht